Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch in Salzburg

In unserem Institut stehen die psychische und die körperliche Gesundheit der Frau im Mittelpunkt. Deshalb bieten wir vorwiegend den medikamentösen Schwangerschaftsabbruch an.

Die Vorteile des medikamentösen Schwangerschaftsabbruchs:

  • Der Schwangerschaftsabbruch kann sehr früh nach Feststellung einer ungewollten Schwangerschaft bis zur 9. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden.
  • Der Schwangerschaftsabbruch hat keine Folgen für die spätere Fruchtbarkeit oder andere körperlichen Folgen.
  • Der Schwangerschaftsabbruch ist psychisch weniger belastend, da die Schwangerschaft in einem Frühstadium unterbrochen wird.

Abtreibung mit Medikamenten in Salzburg – wie funktioniert's?

Die meisten Frauen fühlen sich mit einem medikamentösen Schwangerschaftsabbruch wohler und würden nach Möglichkeit den Abbruch mittels Medikamenten einem chirurgischen Eingriff vorziehen. Durch Einnahme des Medikaments wird das für die Entwicklung der Schwangerschaft notwendige Gelbkörperhormon blockiert, die Schwangerschaft kann sich nicht weiter entwickeln und es kommt zu einer Fehlgeburt.


Dieser Prozess dauert ca. 36 bis 48 Stunden und wird durch die Einnahme eines Medikamentes beendet, das zu Kontraktionen an der Gebärmutter und damit zum Abgang der Schwangerschaft führt. Diese Kontraktionen der Gebärmutter rufen unterschiedlich starke Schmerzen hervor. Dafür erhalten Sie von uns aber Schmerzmittel und ein Protokoll, an das Sie sich zu Hause genau halten können. Wir erklären Ihnen das Schema so gut, dass es gar nicht erst zu diesen starken Schmerzen kommen kann. Zudem sind wir für Sie während des gesamten Prozesses telefonisch rund um die Uhr erreichbar.

Der Ablauf einer Abtreibung mittels Medikamenten

Am Beginn steht immer ein ausführliches Gespräch. Wir nehmen uns Zeit und möchten klären, ob diese Methode der Abtreibung für Sie geeignet ist. Natürlich klären wir Sie auch über die Verhaltensregeln nach Einsetzen der Blutung exakt auf.


  • Bringen Sie Ihren Blutgruppenausweis mit. Sollten Sie Ihre Blutgruppe nicht kennen, mailen wir ihnen eine Überweisung, mit der Sie in ein Labor Ihrer Wahl gehen können.
  • Im Institut führen wir eine Ultraschalluntersuchung zur Feststellung des Schwangerschaftsalters durch.
  • Die Einnahme des Medikaments erfolgt im Institut. Sie erhalten ein Protokoll, aus dem jeder weitere Schritt genau nachzulesen ist.
  • Ca 40 Stunden nach der Einnahme nehmen Sie das Medikament ein, das bis längstens 2 Stunden später zu Kontraktionen der Gebärmutter und damit zum Abgang der Schwangerschaftsschleimhaut führt.
  • Die dabei auftretenden Unterleibsschmerzen sind mit Schmerzmitteln gut zu behandeln. Sie können selbst entscheiden, ob Sie sich zu Hause oder in der Obsorge unseres Instituts wohler fühlen.
  • 2 bis 14 Tage nach dem Abgang sollte im Institut oder bei Ihrem Facharzt eine weitere Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden.

Sie erhalten nicht nur eine genaue Aufklärung über die Vorgehensweise, sondern auch ein Behandlungsprotokoll. Während dieser Tage sind wir für Sie zudem rund um die Uhr telefonisch erreichbar.